Follow:
Essen & Trinken, Shopnews

Esst mehr Kuchen

Kuchen geht ja immer. Bei mir jedenfalls. Manchmal hilft bei mir schon das Kuchenbacken gegen schlechte Laune. Entspannt vor sich hin rühren, im Ofen backen lassen und den Duft genießen, der durch die Wohnung zieht – hilft fast immer. Diese Anti-Stresstherapie sollte man natürlich wohl dosiert einsetzen – wer soll sonst den ganzen Kuchen essen?
Manchmal muss es bei mir aber auch beim Kuchenbacken schnell gehen. Tolles Ergebnis bei minimalem Aufwand? Genau mein Ding! Eine Torte, die man ganz alleine aufessen kann? Hört, hört! Und dann auch noch total gesund? Okay, ein bisschen gesund? Will ich euch nicht vorenthalten!

Hier kommt quasi die Cheat-Version einer spontanen, entzückendenden Ich-hab-fast-den-Geburtstag-vergessen-Torte (oder den Muttertag …). Und weil das so schnell geht, habe ich gleich zwei Geschmacksrichtungen getestet. Klassisch mit Brombeeren …

aviary_1431091778260

… und exotisch, „wir probieren heut mal was aus“, mit Matcha-Tee (wer wollte nicht schon immer einen grünen Kuchen haben …):
aviary_1431091911594

Beides geschmacklich von mir getestet und für gut befunden. Und es dauert keine halbe Stunde, bis man beide(!) Kuchen gezaubert hat. Und so gehts:

1 Wiener Boden, 3-lagig
250 g Frischkäse
125 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
frische Brombeeren (oder andere Beeren)
1 gestrichener TL Matcha-Tee
Pfirsich- oder Aprikosenmarmelade
1 Whiskyglas (oder ein anderes Glas mit großer Öffnung)

Das Whiskyglas dient nicht der Getränkezufuhr, nein, damit wird der Kuchen in Form gebracht. Mit dem Glas 2 x 3 Kreise ausstechen (das funktioniert auch in einem Rutsch durch alle Böden hindurch) und beiseite stellen.
Puderzucker und Vanillezucker zum Frischkäse geben und mit dem Mixer oder der Küchenmaschine cremig rühren. Die Masse halbieren. Unter die eine Hälfte den Matcha-Tee rühren.
4-5 Brombeeren mit der Gabel zerdrücken und durch ein Sieb streichen. Das Mus unter die andere Hälfte der Frischkäsecreme rühren. Nun die Törtchen zusammensetzen:
Bei der Matcha-Torte auf den untersten Boden erst eine Lage Marmelade verstreichen, dann die Creme darüber geben. Zweiten Boden aufsetzen. Wieder mit Frischkäse-Creme bestreichen. Dritten Boden aufsetzen und den Kuchen ringsum mit Creme bestreichen. Das funktioniert mit einem Messer ganz einfach. Nach Wunsch verzieren und im Kühlschrank fest werden lassen.
Beim Brombeerkuchen habe ich die Marmeladenschicht weggelassen, alles andere funktioniert genau so.

Die Frischkäse-Creme reicht für 2 Törtchen. Aus dem Wiener Boden lassen sich theoretisch 4 ausstechen. Wer alle 4 machen will, verdoppelt die Mengen für die Creme einfach.

Und, ging das schnell oder was? Die Törtchen sind so lecker und klein, dass man wirklich ein ganzes schafft. Und gesund? Aber sicher: Ist ja mit Grüntee und Beeren quasi Superfood drin 🙂

Das Kuchenthema habe ich auch künstlerisch gleich noch weiter bearbeitet. Damit man ohne schlechtes Gewissen ein bis zwei Törtchen essen kann, sollte man sich unbedingt das passende Poster „Das Leben ist kurz – Esst mehr Kuchen“ an die Wand hängen. Das gibt es jetzt nämlich frisch in meinem Shop. Aus diversen Skizzen zu Kuchen, Cupcake & Co habe ich Linoldruckvorlagen geschnitzt und mit viel Vergnügen verschiedene Farbexperimente gedruckt. Collage Kuchen Poster

Fertig geworden ist bisher eine Version als Geburtstagskarte und besagtes Poster. Davon werde ich demnächst sicher noch weitere Farbversionen anfertigen.

Jetzt aber erst mal auf ins Wochenende und: Esst mehr Kuchen!
aviary_1431092127674

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

No Comments

Leave a Reply