Follow:
Essen & Trinken

Rezept für Pumpkin Spice Sirup

Rezept für Kürbissirup

Vor ein paar Tagen saß ich in aller Herrgottsfrühe in der Stadt fest (jetzt, wo ich wieder in der Pampa wohne, fährt man natürlich „in die Stadt“). Mein Auto bekam Winterreifen und eine fällige Inspektion und das dauerte länger als vermutet. „Ich könnte ja einfach mal wieder planlos durch die Läden streifen“, dachte ich mir. Dann fiel mir auf, dass es noch zwei Stunden dauern würde, bis besagte Läden auch geöffnet hätten. Und draußen war es usselig und kalt. Der Mensch braucht aber was Warmes, also bin ich erst einmal in einem Kaffeeladen hängen geblieben und habe mir einen „Pumpkin Spice Latte“ genehmigt. Kalorientechnisch quasi ein Mittagessen, aber wer zählt schon. Beim Genießen des süßen Heißgetränks und dem Lesen der aktuellen Tagespresse (ich hatte ja Zeit) fiel mir ein, dass ich in amerikanischen Blogs gelegentlich über Pumpkin-Spice-Sirup zum Selbermachen gestolpert bin. Ich könnte ja mal …

Am Wochenende wollte ich sowieso Kürbissuppe kochen, und wenn man dem Kürbis erst einmal zu Leibe rückt, kann man auch gleich Sirup daraus machen. Ist eigentlich kinderleicht und riecht vor allem lecker. (Da ich kurz zuvor die letzte unlackierte Blende in der Küche gestrichen hatte, war das Kochen von Gewürzen eine deutliche Verbesserung der Geruchslage)

Es ist also ziemlich einfach und geht auch noch schnell. Nach einer Viertstunde hatte ich schon eine Tasse selbstgemachten Pumpkin Spice Latte auf dem Tisch (bzw. Milchkaffee mit Sirup, das klingt aber nicht so toll).
Rezept für Pumpkin Spice Sirup

Der Sirup hält sich im Kühlschrank ca. 2 Wochen (theoretisch jedenfalls, bei aktivem Gebrauch eher weniger). Und so geht’s:

(Weil ich zu faul zum Umrechnen bin und das bei „cups“ in US-Rezepten sowieso immer eine Strafe ist, behalte ich die Maßeinheit „Tasse“ einfach bei und improvisiere drauf los. Ich habe mit meiner mittelgroßen Kaffeetasse abgemessen, die fasst ungefähr 230 ml. Das System funktioniert ganz gut.)

Zutaten:
4 gehäufte EL Kürbispüree (ich habe Hokkaido genommen, Butternut schmeckt bestimmt auch gut. Einfach in etwas Wasser weich dünsten und pürieren oder mit dem Kartoffelstampfer zerstampfen.)
2 Tassen Wasser
1,5 Tassen Zucker
1/2 Tasse braunen Zucker
1 TL Zimt
1/2 TL gemahlenen Ingwer
1/2 TL Muskat
6 Nelken

Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und erhitzen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Danach noch weitere 5-6 Minuten bei mittlerer Hitze simmern lassen (nicht kochen). Den Sirup durch ein feines Sieb gießen. Und fertig. Noch heiß in hübsche Fläschchen füllen und Luftdicht verschließen. Im Kühlschrank aufbewahren. Vor Gebrauch kurz schütteln, da sich die Gewürze sonst am Boden absetzen.
Die Menge reicht übrigens für eine kleine und eine etwas größere Flasche:
Kürbissirup für Pumpkin Spice Latte selbermachen
Gibt dem Kaffee tatsächlich eine herbstlich, würzige Note (und man ahnt bereits den Glühwein später im Jahr …)

 

 

 

 

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

No Comments

Leave a Reply