Follow:
DIY

DIY:Von der Weinkiste zum Sekretär

Nach den Weihnachtstagen überkam mich der unbändige Drang, endlich wieder etwas zu tun. Etwas anderes als essen, sitzen, gemütlich in die Kerzen schauen, wieder essen …
Diesen kurzen Moment des Tatendrangs wollte ich nicht ungenutzt vorbeiziehen lassen (wer weiß, wann der wiederkäme), ich brauchte ganz schnell ein Projekt. Zufällig fiel mein Blick auf eine kleine Weinkiste, die ich vor einiger Zeit nur deswegen gekauft hatte, weil ich daraus etwas machen wollte (zugegeben, der Wein war auch nicht schlecht).
Weinkiste vorher_web
Mein kleiner Shop bringt es mit sich, dass ich immer mal wieder Päckchen packen und verschicken darf. Da handgemachte Sachen auch ein bisschen nett verpackt sein können, brauche ich auch nettes Verpackungsmaterial. Vor allem vor Weihnachten hat es mich genervt, dass ich die verschiedenen Sachen immer erst zusammensuchen musste. Ich wollte einen kleinen Sekretär oder eine Mini-Packstation. Und dafür hatte die Weinkiste genau die richtige Größe.

Dass die Kiste quer zum Einsatz kommen würde, war schnell klar. Erst dachte ich darüber nach, ob ich das Innere ordentlich lackieren sollte. Dann entschied ich mich aus Faulheit dagegen und wählte die „quick and dirty“-Methode. Ich nahm schwarzes Packpapier und beklebte die Rückwand einfach damit. Hah! Zum Glück ließ sich das Mittelbrett anheben, das machte es leichter.
Winkiste work in progress_web
Dann schnitt ich aus fester Pappe drei „Regalteiler“ zu und beklebte die auch ringsum mit schwarzem Packpapier (Packpapier entwickelt sich irgendwie zu meinem Allheilmittel).
An der unteren Kante der Kiste steckten zwei Metallkrampen tief im Holz. Ich bekam sie nicht heraus, ohne die Kiste zu beschädigen. Also beschloss ich, aus der Not eine Tugend zu machen und daran kleine Dekogarn-Rollen zu befestigen. Mit dem Seitenschneider schnitt ich ein Stück Draht aus einem Reinigungsbügel (man fragt sich ja sowieso immer, was man damit machen soll). Dann nahm ich zwei Büroklammern und bog sie mittels Schmuckzange zu Ösen, mit denen ich die Stange in die Metallkrampen einhängen kann.
Da mir das jetzige Mittelbrett in Holzoptik nicht gefiel, strich ich es kurzerhand noch mit Acrylfarbe in Kupfer und klebte das Brett dann an der Rückseite der Weinkiste fest. Noch zwei Nägel in die Rückwand schlagen, damit ich die kleinen Anhänger in Sichtweite unterbringen kann. Fertig. Jetzt müssen nur noch die Packutensilien verstaut werden …
Weinkiste sekretär_web
Hach, ich bin ganz verknallt in das kleine Regal. Und leider muss ich jetzt ganz viel Masking Tape kaufen, weil es so schön darin aussieht.
Regal Detail_webIn so ner Weinkiste steckt mehr, als man auf den ersten Blick denken mag. Und man kauft nicht einfach nur Wein. Man kauft quasi ein Möbelstück 🙂

 

 

 

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

3 Comments

  • Reply Tutti G-Land

    Dein Sorti ist total super! Quick& dirty 🙂 – das kenne ich gut. Manchmal muss es eben gleich sein! LG Tutti

    8. Januar 2016 at 22:51
  • Reply Tanya

    Oha ! Das schaut echt super aus !

    9. Januar 2016 at 12:13
  • Leave a Reply