Follow:

Essen & Trinken

Spätsommer mit Pflaumen-Apfel-Crumble

Wenn ich den Kalender auf September umblättere, ist das immer ein kleiner, besonderer Moment. Es schwing ein bisschen Wehmut mit, weil der Sommer fast vorbei ist und damit auch das Gefühl von entspannter Ferienzeit verschwindet. Aber da ich im Herzen sowieso kein Sommerkind bin, überwiegt bei mir die andere Seite: Und das ist Vorfreude. Ich liebe den Herbst und da liegt er nun vor mir mit drei großartigen Monaten im Gepäck!

Der September schafft den eleganten Übergang mit Spätsommertagen und Sonnenschein (da geht noch was) und bringt gleichzeitig die ersten Herbstvorboten mit. An manchen Morgen rieche ich den Herbst schon, wenn ich aus der Tür trete. Die Sonne steht noch tief und taucht alles in weiches Licht. Wenn man genau hinschaut, entdeckt man schon erste bunte Blätter. Es gibt Pflaumen, Äpfel und Kürbisse. Ich nutze jede sich bietende Gelegenheit, um in der Natur unterwegs zu sein und die Veränderungen hautnah mitzuerleben. Und ich kann mich darüber freuen wie ein Kind.

Bei einem dieser Spaziergänge bin ich an einem kleinen, versteckt gelegenen Bauerhof vorbeigekommen mit dem schönsten Bauerngarten samt altem, verwitterten Tor:

… und aufgeregtem Federvieh:

Der Mann konnte mich nur mit Mühe zum Weitergehen bewegen. Es hilft, wenn zu Hause ein leckerer Nachtisch wartet.
Nach einem Spätsommer-/Frühherbstspaziergang geht nämlich nichts über noch lauwarmen Pflaumen-Apfel-Crumble mit einem Klecks Sahne. Der perfekte Kuchenersatz fürs Wochenende und schnell gemacht obendrein:

Pflaumen Crumble mit Rezept

Pflaumen-Apfel-Crumble

Zutaten für eine kleine Auflaufform (hier 16 x 21 cm), reicht für 3-4 Personen

10 große Pflaumen
1 Apfel
2-3 geh. EL Mandelstifte
Zucker und Zimt zum Bestreuen

für die Streusel:
60 g Butter,
70 g Mehl,
70 g Zucker

Die Pflaumen habe ich längs geviertelt und eine erste Schicht dicht an dicht in der Auflaufform verteilt. Den Apfel schälen und würfeln. Die Apfelwürfel über den Pflaumen in der Auflaufform verteilen. Darauf ggf. die restlichen Pflaumenviertel geben. Alles mit Zimt und evtl. Zucker bestreuen (je nachdem wie süß man es mag und wie süß oder sauer die Pflaumen sind).

Butter, Mehl und Zucker zu Streuseln verkneten. Die Streusel auf der Pflaumen-Apfel-Mischung verteilen. Mandelstifte darüberstreuen und alles bei 175 °C Ober-Unterhitze 15-20 min backen bis die Streusel goldbraun und knusprig werden.

Abkühlen lassen und am besten lauwarm mit Schlagsahne genießen.

Beste Beilage für Septemberwochenenden!

 

Liebe Grüße

Anne

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dich auch interessieren:

2 Comments

  • Reply Nadine Seidenspinner

    Hallo Anne,
    ich liebe solche einfache und schnellen Rezepte. Danke für die tolle Idee. Zutaten sind da (Übrigbleibsel vom Pflaumen-Streuselkuchen – mit Hefeteig, auch sehr lecker aber schon ein bisschen zeitaufwendiger) und das geht ja fast schon so nebenbei 😊.
    Danke für deinen tollen Blog und die süßen Ideen.
    Schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Nadine

    8. September 2017 at 12:57
    • Reply Anne

      Hallo Nadine,
      Pflaumen-Streuselkuchen klingt aber auch sehr verlockend. Hefekuchen habe ich schon länger nicht mehr gebacken, aber ich glaube, ich sollte das unbedingt mal wieder tun 😀
      Dir auch ein schönes Wochenende!
      Anne

      8. September 2017 at 13:16

    Leave a Reply