12 von 12 im Mai 2019

Wie es sich für einen Mai-Eintrag gehört, enthält dieser Post ordentlich Garten-Content. Nur so als Vorwarnung.

Wir haben die Monatsmitte fast erreicht (ich will gar nicht darüber nachdenken), deswegen ist es heute wieder Zeit für einen kleinen Spaziergang in 12 Bildern durch meinen Sonntag (Wer nachzählt: Es sind irgendwie nur 11 geworden, aber nicht weitersagen).
Dieser Sonntag fing etwas später an als üblich, denn gestern ist es auch ziemlich spät geworden, aber es war so nett bei Freunden. Nur merkt man dann am nächsten Tag, dass man doch keine 30 mehr ist. Und außerdem hat der Heckenschereneinsatz gestern (mechanisch selbstverständlich) unschönen Muskelkater hinterlassen. Aber ich wollte es ja nicht anders …

Wettercheck und Blick aus dem Fenster: Das sieht vielversprechend aus.

Im Haus ist auch etwas Grün: Die Monstera wächst gerade. Das ist prima, sie hat mir nämlich in letzter Zeit ein bisschen Sorgen gemacht, wie man an dem Blatt im Hintergrund sehen kann. Zu nass? Zu trocken? Zu wenig gedüngt? Zu viel gedüngt? Ich habe keine Ahnung und freue mich, dass sie jetzt neue Blätter nachlegt.

Frühstück mit Sonntagsbrötchen.

Danach ein langer Spaziergang. Allerdings hatte ich keine Lust, das Handy mitzunehmen, Spaziergangsbilder müsstest du dir jetzt einfach vorstellen.

Balkongarten-Check. Alles Gemüse, das mit wichtig ist, bau ich in meinem kleinen Balkongarten an (da kommen die Schnecken nicht dran). Radieschen ernte ich schon fleißig, die Petersilie wächst mir momentan fast über den Kopf, die Erdebeeren haben sehr viele Früchte angesetzt (ich freu mich), den Salat ernte ich auch regelmäßig und die Zuckererbsen arbeiten sich ebenfalls langsam nach oben. Nächstes Wochenende kommen dann als Schlusslicht noch die Gurken raus. Vorn im Bild ein neuer Versuch mit Kürbis. Mal sehen, ob ich dieses Jahr mehr bekomme als nur Blüten.

Mittagessen in the making. Quiche wird bei mir meistens erst blindgebacken. Nicht zu verwechseln mit blind backen.

Das Resultat. Durchaus lecker, aber ich hätte mir das Hackfleisch sparen sollen (allerdings hatte ich von gestern noch welches übrig und damit musste noch was passieren).

Über diese Azalee bin ich besonders glücklich. Vor drei Jahren war nämlich nur noch ein Stück Stämmchen mit zwei kläglichen Zweiglein übrig. Aber sie hat sich wieder ordentlich aufgerappelt. Geht doch.

Und auch hier ist jemand startklar.

Pünktlich zum Kaffee zieht es zu, aber einen Sonnenmoment kann ich trotzdem auf dem Balkon erhaschen.

Es kam eine Bestellung für ein Reisetagebuch rein. Da das Cover durchtrocknen muss, beziehe ich es gleich noch. Mit diesem Papier arbeite ich total gern, das fasst sich so schön an.

In der kommenden Woche steht wieder viel an, ich brauche einen Plan. Und den mache ich mir jetzt.

Eine schöne Woche!
Noch mehr 12-von-12-Beiträge gibt es wie immer gesammelt im Kännchen-Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.