Vom Stickrahmen zum Herbstkranz

Jetzt wird der Stickring selbst zur Deko

Der Sommer hat gerade einen ordentlichen Nachschlag ausgeteilt. In meinem Fall doppelt: Ich bin gerade erst aus dem Sommerurlaub zurück und spüle quasi noch die letzten Salzwasserreste aus den Haaren und den Wäschebergen. Letzteres wortwörtlich. Während ich auf der Tastatur klappere, klappert die Waschmaschine im Hintergrund.

Das Spätsommerwetter der letzten Tage half dabei, die Rückkehr in den Alltag sehr gemächlich anzugehen. Allerdings habe ich jetzt wirklich richtig Lust auf Herbst.
Kürbis habe ich schon mal eingekauft (große und kleine – leicht Übersprungshandlung wegen zu viel Sonne im Urlaub) und danach angefangen, auch Haus und Garten so langsam auf die Lieblingsjahreszeit einzustellen.

Im Eingangsbereich hängt jetzt jedenfalls ein Herbstkranz. Und der hat eine kleine Vorgeschichte.

Stickrahmen als Kranz

Seit Wochen tauchen Stickrahmen-Kränze in allen Variationen in meinem Pinterest Feed auf (Danke, Algorithmus). Irgendwann hatte ich mich so sehr eingeguckt, dass ich das auch mal probieren wollte.

Mir schwebte ein minimalistischer Herbstkranz vor und ich habe mich ohne große Planung direkt ins Projekt gestürzt. Es funktioniert und das tut es sogar ziemlich gut. Nur den Teil mit dem minimalistischen Design habe ich unterwegs aus den Augen verloren. Aber egal. Herbst muss nicht minimalistisch sein, oder?

Herbstkranz aus Stickrahmen mit Kürbis

So wird ein DekoHerbstkranz aus deinem Stickrahmen

Das Prinzip lässt sich ohne Probleme auf jede Jahreszeit anpassen. Ich habe einmal in der Materialkiste gewühlt und einen kurzen Spaziergang durch den nächstbesten Dekoladen gemacht und hatte alles zusammen, was ich brauchte. Wenn man auf das zurückgreift, was man schon hat (oder was vor der Haustür herumliegt – Eicheln, Kastanien – nicht der Sperrmüll des Nachbarn), kommen die spannendsten Dinge dabei heraus.

Material

  • Stickrahmen (nimm den größten, den du findest – dieser hier hat einen Durchmesse von 27 cm)
  • Holzbuchstaben
  • festes braunes Garn (Paketschnur oder Bäckergarn etc.)
  • rote und gelbe Kugeln gedrahtet (habe ich in der Floristikecke des Dekoladens gefunden)
  • Herbstlaub (künstlich oder echt)
  • alte Buchseiten
  • Eichelhütchen
  • Heißklebepistole, Bastelkleber
  • Schere, Bleistift, Papier

Vorbereitung

Die Holzbuchstaben am besten direkt im Stickrahmen anordnen. Wenn die Abstände passen, das Wort komplett umdrehen (also eigentlich spiegeln, das H kommt nach rechts etc.). Auf der Rückseite der Buchstaben oben und unten das Garn bzw. die Kordel mit Bastelkleber festkleben.

Während der Klebstoff trocknet, die Papier-Blüten-Blätter-Dinger herstellen. Ich wusste anfangs noch nicht, wie viele von den Dingern ich brauche, deswegen habe ich mir eine tropfenförmige Schablone in 2 Größen ausgeschnitten und damit aus den Buchseiten eine ganze Menge Tropfen zugeschnitten.

Wenn du in die Mitte der unteren Rundung einen Tropfen Bastelkleber gibst, und eine dieser Kugeln auf Draht hineinlegst, kannst du den Papiertropfen unten einfach zusammendrücken und es entsteht eine Art Blüte (erinnert mich ein bisschen an eine Calla).

Die Deko am Stickring befestigen

Man kann natürlich einfach alles mit der Heißklebepistole festkleben. Da ich mir nicht sicher war, ob ich den Kranz nicht ein paar Wochen einfach verändern möchte, habe ich mich für eine andere Lösung entschieden.

Zuerst klemmst du das (inzwischen getrocknete) Herbst-Banner mit den Enden der Kordeln zwischen den beiden Hälften des Stickrahmens fest. Wenn dualles an die richtige Stelle geschoben hast, ziehst du die Schraube oben am Ring noch mal nach und fixierst das Banner. Die Enden der Kordel habe ich einmal um den Ring gewickelt und auf der Rückseite verknotet bzw. festgeklebt.

Um die Blüten und Elemente zu befestigen habe ich zunächst ein Stück Kordel 6-7 Mal eng um den Stickring gewickelt und auf der Rückseite verknotet. In dieses gewickelte Stück habe ich alle Drahtstiele gesteckt.

Die kleinen Dekokugeln habe ich zu Sträußchen verzwirbelt und diese dann zuerst unter die Kordel geschoben. Danach kamen die Blüten aus Buchseiten dazu.

Für das große Gesteckt am Ring gibt es drei Stellen mit gewickelter Kordel. Nachdem die Kugeln und Papierblüten am Platz waren, habe ich das Herbstlaub daruntergeschoben und mit der Heißklebepistole festgeklebt. Auf die Kordelstücke kamen Eichelhütchen – ebenfalls mit Heißkleber.

Zum Schluss habe ich hier und da noch eines der roten und gelben Kügelchen ergänzt und alles passend zurechtgebogen.

Aufhängen ist kinderleicht. Entweder man hängt den Kranz direkt mit der Schraube an einen Nagel oder fädelt eine Kordel durch und ist etwas flexibler, was die Positionierung auf der Wand anbelangt.

Kranz aus Stickring mit Herbstdeko

Herbstdeko mit Kranz und Stickrahmen

Also von mir aus kann der Herbst jetzt kommen. Ich wäre so weit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.