Kürbiszeit mit Mini-Pumpkin-Pies

Kürbis in seiner leckersten Form

Zum Saisonauftakt muss ich kürbistechnisch immer erst mal ein bisschen über die Stränge schlagen. Das reguliert sich dann im Laufe der Zeit von ganz allein, aber die letzten Tage standen nicht nur kulinarisch voll auf Kürbis. Es gab (natürlich) Kürbissuppe. Und Gemüsecurry mit Kürbis. Und Salat mit gebackenem Kürbis. Und Dekokürbisse auf dem Balkon. Ganz zu schweigen von dem unglaublich leckeren Pumpkin Pie, auf den ich mich jedes Jahr wieder freue.

Nach der kleinen Eskalation lege ich erst mal eine kurze Kürbispause ein, aber nicht ohne dir eins meiner Lieblingsrezepte fürs Wochenende (oder jeden anderen Zeitpunkt) ans Herz zu legen: den Pumpkin Pie.

Wenn wir nicht gerade Gäste haben, essen wir Kuchen hier nur zu zweit, da ist ein ganzer Kürbis-Pie definitiv zu viel. Deswegen habe ich an Miniversionen im Tartelette-Format getüftelt.

Kürbis Pie mit Dekokürbis und Blättern

Bei Kuchenheißhunger schafft man so ein Törtchen auch allein, sie lassen sich allerdings auch ganz hervorragend teilen.

Das Rezept reicht für 3 Mini-Pies (Durchmesser der Förmchen ca. 12 cm), die Gewürzangaben sind grobe Richtlinien, die kann man auch nach Vorliebe und frei aus dem Handgelenk dosieren. Allerdings nicht zu knapp bemessen – die Gewürze geben dem Kuchen erst den Pfiff.

Rezept für Mini-Kürbis-Pies

Kürbis Pie mit Tartelette

Für den Teig brauchst du:

  • 140 g Mehl
  • 40 g Zucker
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1 kleines Ei
  • 60 g Butter

Mehl, Zucker und Backpulver mischen. Kalte Butter in Stückchen und Ei dazugeben und alles zu einem Teig verkneten. Ist der Teig zu feucht (kann passieren, wenn das Ei zu groß war), einfach noch ein wenig Mehl dazugeben. Teig in Folie wickeln und für 30 min in den Kühlschrank legen.

Anschließend Teig ausrollen und drei Kreise ausschneiden, die etwas größer sind als die Tartelette-Förmchen. Teig in die gefetteten Förmchen legen und Ränder gut andrücken.

Für die Kürbisfüllung brauchst du:

  • 150 g Kürbispüree (ich nehme am liebsten Hokkaido, Butternut geht aber auch)
  • 50 g braunen Zucker
  • 2 EL Zuckerrübensirup (Rübenkraut)
  • 2 Eier
  • 1/2 Becher Schlagsahne
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Ingwer, Muskat
  • eine Prise gemahlene Nelken und ggf. Kardamom

Für das Püree den Kürbis in wenig Wasser weichdünsten und anschließen mit dem Schneidstab pürieren. Abkühlen lassen.

Abgekühltes Kürbispüree in eine Schüssel geben und alle anderen Zutaten hinzufügen. Entweder alles sehr gut verrühren oder noch einmal alles mit dem Schneidstab pürieren. Die Mischung wird ziemlich flüssig.

Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Füllung auf die drei Förmchen verteilen und die Mini-Pies vorsichtig auf dem Gitterrost des Ofens platzieren. 20-25 min backen.
Kurz auskühlen lassen und aus den Förmchen heben.
Der Kuchen schmeckt auch lauwarm sehr gut ^^

Kleine Pumpkin Pies und Deko Kuerbisse

Mini Pumpkin Pie mit Gabelt und Namensschild

Meine sind leider schon aufgegessen, aber es waren mit Sicherheit nicht die letzten Pumpkin Pies in diesem Herbst.

Wenn du noch keine Überdosis Kürbis hattest oder für den nächsten Schub noch Rezepte suchst: Im vergangenen Jahr habe ich mich an sehr leckeres Müsli mit Kürbis gewagt und auch diese Kürbis-Scones mit weißer Schokolade kann ich sehr empfehlen.

Auf eine leckere Kürbiszeit!

Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.