Last minute Oster-Deko

Ostereier gestalten ohne zu färben

Meine Osterdeko ist normalerweise sehr minimalistisch. Ich besitze nämlich fast keine. Aber wenn draußen die Bäume zartes Grün sprießen lassen, Tulpen und Kirschbäume blühen, zieht die Deko sowieso sowieso den Kürzeren und ich schaue lieber raus.

Was trotzdem jedes Jahr sein muss: Ostereier färben. Dieses Jahr habe ich mir etwas überlegt, das ohne Färbefarbe funktioniert und dafür Papier (und Wörter) zum Einsatz bringt. Ich habe die Ostereier einfach eingewickelt und vorher das Papier gestaltet. Das ist viel einfacher, als auf runden Oberflächen zu arbeiten – die Ostereier sehen aus wie große Bonbons und man kann sie sogar als Tischdeko oder Platzkarte fürs Osterbrunch nutzen, wenn man Namen drauf schreiben.

Beim Gestalten kann man sich ganz nach Lust und Laune austoben. Ich habe mich für eine dezente Schwarz-Weiß-Gold-Optik entschieden mit einem Hauch Blau. So kommt ein wenig Skandi-Chic auf die Ostertafel.

Material

  • Garn oder Dekoband
  • Eier (wahlweise gekocht, ausgeblasen oder aus Plastik)
  • Schere
  • Stifte, Stempel, Rubbelsticker (die Goldmotive habe ich so übertragen)
  • die wichtigste Zutat: Seidenpapier

So geht’s:

Damit sich das Papier eng um die Eier schmiegt, muss es tatsächlich hauchfein sein – wie Seidenpapier. Daraus schneidest du Rechtecke von ca. 18 x 16 cm zurecht.

Material für Dekoeier mit Seidenpapier

Etwa in der Mitte des Papierstücks gestaltest du dein Motiv. Das kann z.B. ein Wort sein oder ein Schriftzug mit Handlettering. Du kannst Stempel nutzen und die Motive ausmalen, ich habe bei manchen Eiern einige Details mit Rubelstickern hinzugefügt.
Bei diesem Beispiel habe ich ein verschlungenes Banner aufgestempelt, etwas hellblaue Farbe mit einem Pinselstift ergänzt und den Text mit einem Fineliner ins Banner geschrieben.

Banner mit den Worten Frohe Ostern auf Seidenpapier

Das fertig gestaltete Stück Papier wickelst du nun einfach um das Ei und drehst die Enden oben und unten vorsichtig wie bei einem Bonbon zu. Dabei ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt, damit das Papier nicht einreißt.

in Papier eingewickeltes Osterei mit Schriftzug

Noch eine Stück Garn oder Band um jedes Ende wickeln und zur kleinen Schleife binden. Wenn dir das Endstück zu lang ist, dann stutzt du es einfach noch etwas mit der Schere. Fertig.

Je nach Geschmack werden die Dekoeier bunt oder zurückhaltend elegant.
Schreib einen Ostergruß drauf, pack sie mit ins Osternest, nutze sie als Tischkarte … wenn du leichte Plastikeier einwickelst, kannst du sie sogar als Deko an einen Strauch hängen.

Ostereier in Seidenpapier gewickelt mit Blüte

Wer keine Lust auf das große Färben hat, dem reicht schon ein Stückchen Papier, um Ostereier hübsch einzukleiden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.