November 28, 2021

Duftende Sterne aus Salzteig

Beim Thema Weihnachtsdeko mag ich es unkompliziert. Naturmaterialien oder kleine Dekoideen, die man ohne viel Aufwand selber machen kann, sind genau mein Ding. Dieses Jahr habe ich einen echten Klassiker herausgekramt und ihm ein kleines Update verpasst: Salzteig. Als Weihnachtsdeko. Und mit Duft.

Ich kann mich noch dunkel daran erinnern, dass in den 90ern Salzteig ein echtes Thema war. Danach ist er gefühlt für Jahre in der „Olle Kamellen“-Kiste verschwunden – aber vielleicht liegt das auch an meiner selektiven Wahrnehmung.

Der große Vorteil dieses Bastelmaterials: Alles, was du brauchst, hast du sowieso in der Küche. Die „Knete“ ist absolut ungiftig und theoretisch essbar – aber wer will das bei Salzteig schon.

Mit ein paar „Geheimzutaten“ lassen sich aus dem Basisrezept weihnachtliche Dekoanhänger herstellen, die einen dezenten Duft verströmen. Und diese Weihnachtssterne sind äußerst vielseitig.

Duftende Sterne aus Salzteig als Weihnachtsdeko

Aber der Reihe nach. Wie macht man überhaupt Salzteig und wie kommt der Duft hinein?

Rezept für weihnachtlichen Salzteig

Das Grundrezept für Salzteig kann man sich gut merken: 2:1:1. Zwei Tassen Mehl, eine Tasse Salz, eine Tasse Wasser. Man muss noch nicht mal etwas abwiegen. Damit die Masse etwas feiner wird, habe ich eine Tasse Mehl gegen Stärke ausgetauscht – und weihnachtliche Gewürze hinzugefügt.

Meine Tasse war eine Espressotasse (also klein). Und mit dieser Menge als Basisgröße entstehen ca. 40 kleine Sterne. Damit du ungefähr eine Vorstellung von der Teigmenge hast, die entsteht.

Zutaten (ca. 40 Stück, als Tassenmaß dient eine Espressotasse)

  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Tasse Stärke
  • 1 Tasse Salz, feinkörnig
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 TL gemahlene Nelken
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • evtl. 1-2 Tropfen Orangenöl

Alle trockenen Zutaten vermischen. Wasser und ggf. Orangenöl (oder ein anderes Duftöl) dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Teig ca. 5 mm dick ausrollen und Sterne oder andere Motive ausstechen.

Salzteig Sterne ausstechen

Mit einem Zahnstocher kleine Löcher in die Sterne stechen und diese auf ein Backblech legen.

Salzteigsterne im Ofen bei 60° C (Ober-/Unterhitze) ca. 45 Minuten trocknen. Zwischendurch die Ofentür immer mal kurz öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Nun die Sterne wenden und noch einmal 45 Minuten bei gleicher Temperatur trocknen.

Die Küche duftet übrigens lecker nach Weihnachtsgebäck.

Die Salzteigsterne aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Anschließend können sie weiter verarbeitet werden.

Ideen für Salzteig als Weihnachtsdeko

Jetzt, da du 40 oder mehr Salzteigsterne hast, fragst du dich vielleicht, was du damit anfangen sollst. Hier sind ein paar Ideen, die ich damit umgesetzt habe.

Weihnachtliche Girlande mit Salzteigsternen

Ideen für Salzteig zu Weihnachten

Einige der Sterne habe ich einfach auf eine Kordel gefädelt und diese an einem kleinen Tannenzweig befestigt (eigentlich ist es Seidenkiefer, aber einigen wir uns auf Nadelbaum). Diese kleine Girlande hängt an einem alten Holzschrank – dort habe ich sie einfach an den Schrankschlüssel geknotet.

Duftende Dekosterne für den Adventskranz

Eine Handvoll der Sterne habe ich auf meinen Adventskranz geklebt. Der kommt bei mir traditionell ohne Kerzen aus und hängt als Deko an der Wand. Die kleinen Sterne passen wunderbar dazu – man kann sie einfach mit der Heißklebepistole auf den Kranz kleben.

Adventskranz Weihnachtskranz mit Sternen aus Salzteig

Individuelle Geschenkanhänger

Salzteigornamente sind auch hübsche Geschenkanhänger. Einfach am Geschenkband befestigen. Die Anhänger kannst du theoretisch auch mit einem Stift beschriften. Oder du fädelst zusätzlich ein paar Buchstabenperlen auf.

Geschenkanhänger aus Salzteig

Christbaumschmuck

Na klar, das geht auch. Das ist sogar eine ganz hervorragende Idee. Die duftenden Salzteigsterne machen sich ganz wunderbar als Schmuck am Weihnachtsbaum oder an ein paar Zweigen, die man in eine Vase gestellt hat. Bei mir hängen gerade ein paar an den Zweigen auf dem Kaminsims.

Christbaumanhänger aus Salzteig

Vielleicht fallen dir ja noch ganz andere Einsatzmöglichkeiten ein? Ich bin gespannt.
Übrigens ist der Duft sehr dezent. Also nicht wie beim Wunderbaum im Auto oder einem Potpourri. Es ist eher ein feines Plätzchenaroma, das man im Vorbeigehen wahrnimmt (wenn du ein Duftöl zugefügt hast, wird es etwas kräftiger).

Sterne aus Salzteig mit weihnachtlichem Duft
Lasse einen Kommentar da:

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Bleib inspiriert!

Neue Beiträge, monatliche Inspirationsletter und Kreativ-News direkt in dein Postfach.