Vase aus einem alten Buch basteln

Ich liebe Bücher und ich habe ganz viele zu Hause, einige davon gehören fast zur Familie. Gleichzeitig habe ich keinerlei Hemmungen, alte Bücher, die garantiert niemand mehr lesen möchte, auseinanderzunehmen und in etwas Neues zu verwandeln.

Eines dieser verbastelten Bücher steht schon seit geraumer Zeit dekorativ auf einem Regal und beherbergt ein paar filigrane Trockenblumen. Ich habe das Buch in eine Vase verwandelt. Wie das funktioniert, erfährst du jetzt.

Was du brauchst:

  • ein dickes, ausrangiertes Buch mit Hardcover-Einband (wegen der Fadenheftung)
  • ein Reagenzglas oder ein Glasröhrchen aus der Verpackung von Vanilleschoten
  • Bastelskalpell
  • Klebstoff (Alleskleber)
  • Büroklammern oder Foldback-Klammern
  • Bleistift und Radiergummi

Schritt 1: den Umschlag abtrennen

Zunächst muss der Umschlag vom Buchblock getrennt werden. Das geht mit einem Bastelskalpell. Mit dem Skalpell schneidest du den Falz zwischen Umschlag und Buchseiten auf. Das machst du auf der Vorder- und Rückseite des Buches und kannst dann den Umschlag in einem Stück abnehmen. Den musst du nicht wegwerfen, daraus lässt sich zum Beispiel ein neues Notizbuch machen.

Schritt 2: eine Form finden

Aus dem nackten Buchblock entsteht die Vase. Gedanklich teilt man sie in zwei Hälften und skizziert eine Hälfte frei Hand mit dem Bleistift auf den Buchblock. Diese Skizze kannst du so oft anpassen, bis dir die Form gefällt.

Wichtig: Die Vase sollte so hoch werden wie das Reagenzglas, also am besten vorher abmessen oder beim Zeichnen daneben legen.

Schritt 3: zuschneiden

Diese aufgemalte Form wird nun mit dem Bastelskalpell ausgeschnitten. Dabei ist Geduld gefragt. Mit der Klinge des Skalpells fährst du mit gleichmäßigem Druck die vorgezeichneten Linien nach und arbeitest dich auf diese Weise langsam durch den Buchblock. Nicht zu viel Druck ausüben, sonst ermüdet die Hand zu schnell. Besser immer ein paar Seiten schneiden, vom Buchblock lösen und sich dann den nächsten Seiten zuwenden. Das dauert, lohnt sich aber.

Schritt 4: Die Vase wird rund

Hat man den kompletten Block in Form geschnitten, ist das Schwierigste geschafft. Damit die Vase schön gleichmäßig rund aussieht, muss der Buchrücken etwas in Form gebogen werden. Am besten schlägst du die Seiten an unterschiedlichen Stellen noch einmal auf und fährst den Falz mit dem Finger nach. Dann schmiegt sich der Block besser um das Reagenzglas.

Jetzt wird geklebt. Streiche den Buchrücken mit Kleber ein und biege ihn längs um das Reagenzglas. Die erste und die letzte Seite des Buchblocks klebst du ebenfalls zusammen und sicherst sie mit Klammern, bis alles trocken ist.

Wenn der Kleber getrocknet ist, kannst du die Klammern entfernen.

Jetzt musst du die Vase nur noch etwas in Form bringen. Dafür kannst du einfach die Seiten so auffächern, dass sie relativ gleichmäßige Abstände haben. So sieht die Vase schön ebenmäßig aus.

Theoretisch kann etwas Wasser in das Reagenzglas-Innere der Vase gefüllt werden. Praktisch würde ich jedoch darauf verzichten und getrocknete Blumen oder Gräser hineinstellen.

Hast du Lust auf weitere kreative DIY-Ideen? Die findest du hier im Überblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.