Monatsplaner selber machen

Vielleicht kennst du das auch: Du suchst den perfekten Monatsplaner und hast sehr genaue Vorstellungen. Groß und übersichtlich sollte er sein mit genug Platz für Eintragungen. An die Wand möchte ich ihn hängen, aber auch als Heft auf dem Schreibtisch nutzen können. Und er sollte Schreibpapier haben, das mir verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten offenlässt.

Da ich das alles nicht gefunden habe – habe ich mir den Planer einfach selbst gemacht. Und das ist gar nicht so schwer. Wenn du noch auf der Suche nach deiner optimalen Monatsübersicht bist, dann findest du hier die Anleitung, die du ganz deinen Wünschen anpassen kannst.

XL-Heft als Monatsplaner und Kalender

Mein Planer ist eigentlich ein Heft, allerdings ein ziemlich großes. Es hat A4-Format, die aufgeschlagenen Doppelseiten also A3 und der Clou: Man kann es hochkant an die Wand hängen.

außen ein Heft …
DIY Monatsplaner für die Wand und für den Schreibtisch
… innen ein Monatsplaner

Material

Für dein eigenes XL-Heft brauchst du folgendes Material:

  • 1 Bogen Fotokarton (ca. 50 x 70 cm)
  • 7 Blatt A3-Papier
  • Lineal, Bleistift, Schere
  • Nadel und Garn
  • Lochzange
  • Metallöse und Zange

Das Heft binden

Schneide den Fotokarton auf A3 plus 5 mm in Länge und Breite zu.
Falte Karton und Papier zur Hälft auf A4.

Stich im Falz Löcher für den Heftfaden vor und hefte Umschlag und Seiten zusammen. Ich habe dafür eine erweiterte Broschürenheftung genutzt und die Stiche im Abstand von 5 cm gesetzt.
Du kannst aber auch einfach wie beim Stoffheften abwechselnd von innen nach außen und außen nach innen nähen. Am Ende der Reihe änderst du die Richtung und setzt nun die Heftstiche versetzt. So hast du zwischen allen Löchern innen und außen einen Heftstich.
Eine detaillierte Anleitung mit Video zu allen Arbeitsschritten rund um Notizhefte findest du übrigens im ersten Modul meines Buchbindekurses.

Broschürenheftung mit 5 Löchern

Den Umschlag des Heftes habe ich anschließend dort verstärkt, wo die Öse zum Aufhängen hinkommt. Einfach ein 5 x 5 cm großes Stück Fotokarten halbieren und an entsprechender Stelle um die Kante des Umschlags kleben.

Nun kannst du ein Loch stanzen, das komplett durch Umschlag und alle Seiten geht. Dafür genau die Mitte des Hefts markieren, damit der Kalender auch gerade hängt.

Auf der Umschlagseite eine Öse einsetzen (theoretisch reicht eine auf der Vorderseite, wer es gleichmäßig mag, kann auch auf der Rückseite eine befestigen).

Nun ist dein Kalender-Heft fertig und du kannst es gestalten und Monat für Monat damit planen!

Monatsplaner einrichten

Wie immer sollten deine Pläne und Ziele Einfluss darauf haben, wie du deinen Kalender aufbaust. Ich wollte eine große Übersicht sowie zusätzlich Platz für Notizen und To-dos. Mein Monatsplaner soll außerdem Erinnerungen und Momente festhalten (wie das genau aussehen wird, zeige ich dir demnächst noch).

Monatsübersicht für die Wand zum Aufschlagen als Heft

Diese Überlegungen habe ich ins Layout einbezogen. Die Übersicht hat klassische sieben Spalten und fünf Zeilen. Jedes Tageskästchen ist 4 x 5 cm groß. Die gesamte Monatsübersicht misst 28 x 25 cm und hat für die Wochentage noch eine kleine Zeile, die knapp 1 cm hoch ist.

So bleibt im unteren Viertel der Doppelseite ausreichend Platz für zusätzliche Notizen und Infos, die ich im jeweiligen Monat im Blick behalten möchte.

Im Laufe des Monats werden sich die Tageskästchen immer weiter füllen – mit Terminen und Plänen, aber auch mit Rückblicken und Erlebnissen.

aufgeschlagene Monatsübersicht für die Wand

Natürlich ist so ein selbstgemachter und -gezeichneter Planer eine etwas aufwändigere Angelegenheit. Da ich ihn jedoch das ganze Jahr nutzen werde und ihn auch als Erinnerung behalten will, lohnt sich der Einsatz. Außerdem zwingt einen ja niemand, gleich am Anfang eines Jahres alle Monate auf einmal vorzubereiten …

Der Monatsplaner ist ein schönes Beispiel dafür, was sich alles aus einer so einfachen „Buchform“ wie einem Notizheft machen lässt. Du kannst es durch die Wahl des Formats und kleiner Zusätze für alle möglichen Vorhaben nutzen. Und schnell gemacht ist es auch.

Noch mehr Ideen und Tipps rund um selbstgemachte Hefte, Notizbücher & Co findest du auf der Rubrikseite.
Die Vorlagen für die Stickbilder an der Wand bekommst du in meinem Shop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.