Schneeflocke aus Buchseiten

Es ist kein Geheimnis: Ich mag Bücher. Ich lese sie gern, ich habe sie gern im Regal stehen, ich verwende sie als Deko – und ich nutze sie hemmungslos als Bastelmaterial (natürlich nur die, die keiner mehr lesen will).

Vor Jahren habe ich auf Pinterest eine Scheeflocke aus alten Büchern gesehen – seitdem geisterte sie mir jedes Jahr im Advent durch den Kopf. In diesem Advent, der ziemlich ruhig war (aus Gründen), hatte ich Zeit, um ein bisschen herumzutüfteln und habe meine eigene Version gebaut. In der Hauptrolle: ein altes Universalwörterbuch und Musterbeutelklammern.

Das Ergebnis gefällt mir ausgesprochen gut. Die Schneeflocke macht sich hervorragend als Christbaumspitze oder Wandschmuck. Bonus: Man kann sie den ganzen Winter lang hängen lassen.

Lust auf ein kleines Bastelprojekt? Dann schnapp dir ein altes Buch und los geht’s.

Christbaumschmuck aus alten Büchern

Material

Die Chancen stehen gut, dass du alles, was du für die Schneeflocke brauchst, sowieso schon zu Hause hast.

  • altes Buch (nicht zu klein)
  • Bleistift, Lineal und Schere
  • Foldback-Klammern
  • Lochzange
  • Musterbeutelklammern
  • Heißklebepistole
  • Zwirn oder Angelsehne
  • evtl. Bastelkleber

Streifen schneiden

Reiße einige Buchseiten heraus. Schneide die Seite der Länge nach in 2 cm breite Streifen. Wenn deine Buchseiten aus dünnem Papier sind (wie bei meinem Wörterbuch), solltest du die Papierstreifen später in 3 Lagen verarbeiten, sonst reichen auch 1-2 Lagen.

Für einen „Zweig“ der Schneeflocke brauchst du Streifen in 3 unterschiedlichen Längen. 2 x 12 cm, 2 x 16 cm, 1 x 20 cm (jeweils dreifach oder doppelt gelegt). Das Ganze dann sechs Mal für die gesamte Flocke.

Zweige formen

Lege 2-3 der kürzesten Streifen übereinander, biege den Streifen zu einer Schlaufe und Klemme die Enden in die Flodback-Klammer.

Mit dem zweiten kurzen Streifen verfährst du ebenso.
Falte nun die mittlere Länge zur Schlaufe und Schiebe die Enden zwischen die beiden kleinen Schlaufen. Mit den beiden restlichen Streifen verfährst du ebenso. Nun hast du einen kompletten Zweig der Schneeflocke in der Klammer.

fünf Schlaufen aus 3-lagigen Streifen

Diesen Zweig musst du nun fixieren. Dafür brauchst du die Lochzange. Stanze etwa 1,5 cm vom unteren Rand ein Loch durch alle Lagen (das ist der anstrengendste Teil dieser Bastelei, das braucht etwas Kraft und Geduld).

Durch das entstandene Loch fädelst du eine Musterbeutelklammer und fixierst sie auf der Rückseite. Wenn etwas übersteht, kannst du den Metallstreifen einfach um die Kante der Papierstreifen knicken.

Schneeflocke zusammenbauen

Wiederhole die Arbeitsschritte, bis du insgesamt sechs dieser Schlaufen-Zweige vor dir liegen hast. Nun fehlt noch das Mittelstück, an dem du die Zweige befestigen kannst.

Schneide weitere 4-6 Streifen zu. Streiche sie mit Klebstoff ein, lege sie aufeinander und rolle sie zu einem Kreis auf. Das wird das Mittelstück der Schneeflocke.

Lege die Zweige einmal zur Probe rings um den Kreis, damit du siehst, wie sie angeordnet werden müssen.

Mit der Heißklebepistole klebst du nun jeden Zweig mit der Kante auf dem Kreis fest. Lass den Heißkleber trocknen und abkühlen.

Die Schneeflocke ist fast fertig, nur das Mittelstück sieht noch etwas wild aus.

Entferne ggf. Klebefäden und schneide anschließend Zwirn zu, den du zum Aufhängen der Schneeflocke verwenden willst. Den Zwirn fädelst du durch den Kreis in der Mitte und verknotest ihn am besten direkt ums Mittelstück.

Schneide zwei Kreise aus den Buchseiten aus, die groß genug sind, um das Mittelstück und ggf. die Klebeflächen zu überdecken. Klebe jeweils einen Kreis auf die Mitte der Vorder- und Rückseite.

Et voilà: Die Schneeflocke ist fertig.
Je nachdem, ob du die Flocke an den Christbaum hängen möchtest (z.B. als Spitze) oder als Deko an die Wand, kannst du die Enden des Zwirns länger oder kürzer verknoten.

Da kann man mal sehen, welches Potenzial in alten Wörterbüchern schlummert. Versuch das mal mit einem E-Book 😀

Die fertige Schneeflocke hat übrigens einen Durchmesser von ca. 21 cm. Du kannst sie auch größer oder kleiner basteln. Du musst dann lediglich die Länge der Streifen anpassen.

Noch mehr Ideen zum Selbermachen findest du auf dieser Übersichtsseite. Und wenn du lieber Sterne am Christbaum hast, dann schau doch mal hier vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.